top of page

Brückenschlag zwischen Entwicklung und Praxis: DigiTier Anwendungs-workshop 2023

„Digitale Technologien in der Rinderhaltung: Einschätzung zur Praxistauglichkeit und innovativer Wissenstransfer" der Vernetzungs- und Transfermaßnahme DigiTier in Kooperation mit dem Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse


29. und 30. November 2023, Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse, Haus Düsse, Bad Sassendorf



Am 29. und 30. November 2023 fand der Anwendungsworkshop "Digitale Technologien in der Rinderhaltung: Einschätzung zur Praxistauglichkeit und innovativer Wissenstransfer" statt. Die Veranstaltung, eine Kooperation zwischen der Vernetzungs- und Transfermaßnahme DigiTier und dem Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse in Bad Sassendorf, bot einen einzigartigen Raum für den direkten Austausch zwischen Entwicklung und Praxis.


Entwicklung trifft Praxis: Tag 1

Der erste Tag war dem intensiven Dialog zwischen Entwicklung und Praxis gewidmet. Beim "Speed-Dating" und in offenen Gesprächsrunden wurden innovative Prototypen und Modelle diskutiert. Vier DigiTier Projekte stellten sich vor:

  • Calf and Heifer Net: Schließt die Datenlücke zwischen Kälbern und Färsen, bietet detaillierte Einblicke in die Tierentwicklung und ermöglicht nachvollziehbare Entscheidungen.

  • WeideInsight: Entwickelt kostengünstige Ortungslösungen für Stall und Weide, spart Zeit bei der Kontrolle und dem Auffinden von Tieren.

  • DigiMuh: Ein Frühwarnsystem zur Hitzestressprävention bei Milchkühen, vernetzt Tiergesundheitsmonitoring mit Stallklimasensorik.

  • IQexpert: Ermöglicht strategisches Eutergesundheitsmanagement von Kühen, selektives Trockenstellen mit System wird von der Praxis mehrheitlich begrüßt.


Das Haus Düsse präsentierte ebenfalls drei wegweisende Projekte:

  • Modernisierung der Lehrwerkstätten Rind: Durch Digitalisierung wird der Lerneffekt erheblich gesteigert.

  • SmartMILC: Ein kognitives Multisensorsystem im Milchviehstall, das Daten sammelt und analysiert, besonders durch KI-basierte Kamerasysteme für das Gesundheitsmonitoring positiv bewertet.

  • CowManager VR-Brillenrundgang: Ein innovatives Schulungstool mit Selbstlernmodulen, um die Anwendung des Kuhüberwachungssystems zu erlernen.

Alle vorgestellten Innovationen zeigten ein hohes Potenzial für den Einsatz in landwirtschaftlichen Betrieben, vorausgesetzt, Schnittstellen zu bestehenden Systemen werden geschaffen und die Systeme über eine ganzheitliche Anwendung gemanagt.



Innovative Tools für Wissenstransfer: Tag 2

Der zweite Workshoptag legte den Fokus auf innovative Informations-, Beratungs- und Weiterbildungstools für die Nutztierhaltung. Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, verschiedene Tools vor Ort zu erleben, darunter:

  • Projekt SilA: Simulationsgestütztes und immersives Lernen für tierschutzsensible Maßnahmen mit VR-Brillen und digitalen Demonstratoren.


  • FARMWISSEN: Bietet neben Praxisbeispielen auch Farmwiki und OpenDataFarm für einen virtuellen Rundgang durch landwirtschaftliche Betriebe.

  • Klauenfitnet 2.0: Ein E-Learning Tool mit wissenschaftlich fundierten Merkblättern und Videos für die tiergerechte Klauenpflege.

  • CattleHub: Entwickelt einen digitalen Zwilling, der die Arbeitszeitersparnis durch Tracking von Rindern im Stall modelliert.

Diese innovativen Ansätze im Wissenstransfer stärken die Digitalkompetenz, sind interaktiv, ermöglichen individuelles Lernen und dienen nicht nur Landwirtinnen und Landwirten, sondern auch der interessierten Öffentlichkeit als anschauliche Informationsquelle.


Bilder: EurA AG


Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für den konstruktiven Austausch und wertvollen Input.

Comentarios


bottom of page