top of page

Öffentlichkeitswirksame Wissenschaftskommunikation im Fokus!

Wie kann ich meine Forschungsprojekte in den sozialen Medien optimal präsentieren? Und welchen Nutzen habe ich davon? 🤔 


Beim DigiTier Workshop am 20. Februar tauschten sich Vertreterinnen und Vertreter innovativer Projekte zur Digitalisierung in der Nutztierhaltung genau zu diesen Fragen ihre Erfahrungen aus.


🔍 How-To-LinkedIn: Prof. Dr. Carolin Durst von der Hochschule Ansbach gab wertvolle Einblicke in die Welt der Netzwerkarbeit über Social Media. Dabei wurde klar: Die gezielte Präsenz in den sozialen Medien erleichtert nicht nur die Partnersuche für Forschungsprojekte, sondern kann auch beim Talent Scouting und der Gewinnung neuer Mitarbeitender helfen. Eine durchdachte Strategie bezüglich Ziel, Themen und Tonalität ist dabei unerlässlich. Außerdem wurden wichtige Dos and Dont’s beim Posten diskutiert.


✍️ Hands-on-LinkedIn: Im praktischen Teil des Workshops konnten die Teilnehmenden selbst aktiv werden und einen Post zu einem aktuellen Thema verfassen. Dabei wurde deutlich, wie wichtig es ist, die Perspektive zu wechseln und den Text aus Sicht der Zielgruppe zu betrachten. Auch gemeinsame Überlegungen im Team tragen dazu bei, die gewünschte Botschaft klarer zu definieren.


💡 Fazit des Workshops: Netzwerken über Social Media erfordert Zeit und Initiative, zahlt sich jedoch langfristig aus. Es trägt zur Etablierung von Partnerschaften bei und ermöglicht einen effektiven Wissenstransfer in die Community. Seien Sie dabei und nutzen Sie die Chancen, die die digitalen Plattformen bieten! 🚀

Comentários


bottom of page