top of page

Spannende Einblicke von der 44. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik in Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Ernährung (GIL)

Unter dem Motto "Biodiversität fördern durch digitale Landwirtschaft" tauschten Expertinnen und Experten ihre Ideen über das transformative Potenzial von KI für eine nachhaltige Landwirtschaft aus.


Die 44. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik in Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Ernährung (GIL) brachte führende Köpfe zusammen, um die Zukunft der Landwirtschaft im Zeitalter der Digitalisierung zu erforschen. Unter dem treffenden Motto "Biodiversität fördern durch digitale Landwirtschaft" tauschten Expertinnen und Experten ihre Ideen über die Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz (KI) auf die Nachhaltigkeit der Agrarindustrie aus.


In der Eröffnungsrede wurde deutlich, dass KI maßgeblich zur Förderung der Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft beitragen kann. Jedoch betonten die Diskussionen auch die Notwendigkeit einer verantwortungsvollen Nutzung der erhobenen Daten.

Ein wiederkehrendes Thema war die Akzeptanz digitaler Technologien in der landwirtschaftlichen Praxis. Dabei wurde herausgestellt, dass nicht nur Faktoren wie Alter und Bildungsgrad die Einstellung zu digitalen Technologien beeinflussen, sondern vor allem praktische Erfahrungen in der Digitalisierung und eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Betriebe die Akzeptanz erhöhen.


Die abschließende Podiumsdiskussion verdeutlichte die Notwendigkeit, den Wissenstransfer in der digitalen Landwirtschaft zu verbessern und zu intensivieren. Es wurde vorgeschlagen, informatische Inhalte bereits in allgemeinbildenden Schulen anzubieten, um die Digitalkompetenz des landwirtschaftlichen Nachwuchses zu stärken. Kontinuierliche Lehrerfortbildungen und eine verbesserte digitale Ausstattung von Ausbildungsstätten wurden als ebenso wichtig erachtet wie die proaktive, interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb der Institutionen, aber auch überregional.


Diese und andere wertvolle Impulse konnten wir für unsere DigiTier Vernetzungs- und Transferaktivitäten mitnehmen - denn auch in den 13 geförderten Projekten spielt der Einsatz von KI zur Förderung von Tierwohl und Nachhaltigkeit und der innovative Wissenstransfer eine fundamentale Rolle










Comments


bottom of page