top of page

DigiTier Zwischenergebnisse – Systemkommerzialisierung: Kommerzialisierung der Systeme in den unterschiedlichen Sektoren

Für eine erfolgreiche Markteinführung und Etablierung neuer digitaler Systeme in der Nutztierhaltung sind Wirtschaftlichkeit und Technologie-Akzeptanz fundamentale Voraussetzungen. 🚀🐄



Smart Farming für alle: Kosteneffiziente Technologien auch für Nischenmärkte

Die Implementierung digitaler Technologien erfordert oft erhebliche Investitionen in Hardware, Software, Sensorik und Schulungen für die Landwirtinnen und Landwirte. Speziell für kleinere Betriebe und Nischenmärkte, wie z.B. die der Schafhaltung, ist ein flächendeckendes Gesundheitsmonitoring ganzer Herden finanziell nicht tragbar. Für diese Märkte sollte bei der Systementwicklung die Kosteneffizienz stärker in den Fokus rücken. Im Projekt WeideInsight wird eine energie- und kosteneffiziente Ortungslösung für Rinder im Stall und auf der Weide entwickelt. Hierbei kommt für die kostengünstige Datenübertragungstechnik LPWAN und Bluetooth zum Einsatz. 🌱📲


Kluge digitale Investitionen für langfristige Profitabilität

Darüber hinaus gilt es der landwirtschaftlichen Praxis den konkreten Mehrwert digitaler Technologien zu veranschaulichen. Zwar sind für die Installation der Technologien in den Betrieben anfänglich Investitionen notwendig, diese amortisieren sich aber meist schon nach sehr kurzer Zeit durch Einsparung von Tierarzt- und Produktionskosten, erhöhte Leistung der Tiere und Reduktion von Abgängen. Die im Projekt TreFKla entwickelte hochsensitive Lauffläche zur Früherkennung von Klauenkrankheiten bei Rindern ermöglicht beispielsweise eine frühzeitige Diagnose und Therapie von Klauenkrankheiten und reduziert so lahmheitsbedingte Abgänge und Einbußen der Milchleistung. Im Projekt REPRO 01 werden zur Verbesserung der Fruchtbarkeit von Milchkühen Sensordaten in ein innovatives Managementsystem auf Basis von HERDEplus® integriert. Das spart Kosten bei der Besamung und führt zu weniger Merzungen. Auch die digitale Früherkennung von Hitzestress (Projekt DigiMuh) und Eutererkrankungen (Projekt IQexpert) bei Milchkühen reduziert auf lange Sicht Tierarztkosten/Medikamenteneinsatz und verbessert die Wirtschaftlichkeit der Milchproduktion. 🐮💻💡


Open-Source-Innovationen richtig vermarkten

Um das Interesse von Technikherstellenden für die Kommerzialisierung neuer, innovativer Digitallösungen zu wecken, sollten - speziell bei Open Source Systemen - passende Lizenzen erworben werden. 🔄💻💰


Akzeptanz analysieren und fördern


Zur Steigerung der Akzeptanz neuer digitaler Lösungen gilt es konkrete Vorbehalte des landwirtschaftlichen Sektors gegenüber bestimmten Technologien in qualitativen Untersuchungen genauer zu ergründen. Das Angebot von Wartungs- und Kalibrierungs-Services zusammen mit dem Gerät erhöht die Datenqualität und führt zu einer gesteigerten Nutzungsakzeptanz. 📊👩‍🌾🛠️






7 Ansichten
bottom of page