top of page

Aktuelle Ergebnisse aus dem Verbundprojekt – Smart – Smart Sheep Net

Das kontinuierliche und individuelle Monitoring stellt bei extensiv gehaltenen Schafen eine große Herausforderung dar. Mittels elektronischer Ohrmarken (RFID) können bereits tierindividuelle und gruppenbezogene Daten erhoben und Clusteranalysen durchgeführt werden. Darüber hinaus werden mit RFID-Technik vernetzte Durchlaufwaagen im Außenbereich dazu genutzt, das Tiergewicht im zeitlichen Verlauf als Indikator zur Bewertung von Tiergesundheit und –leistung zu erfassen. Um diese erhobenen Informationen digital für Entscheidungshilfen nutzbar zu machen, fehlt es jedoch noch an schnittstellenkompatiblen Ansätzen, welche die Daten vernetzen, automatisiert auswerten und anwenderfreundlich aufbereiten. Das Ziel des Projektes Smart ist die Entwicklung und Validierung eines tierindividuellen modular erweiterbaren und vernetzten Monitoringsystems (Smart Sheep Net).

Hierfür wird ein modular konzipiertes und mit weiteren Sensoren digital vernetztes Durchlaufwaagsystem entwickelt, welches tierindividuelle Veränderungen des Verhaltens, der Aktivität und der Gesundheit sowie phänotypische Leistungsmerkmale der Schafe erfasst.


Aufbau der mobilen Durchlaufwaage für Schafe auf der Weide


Mit diesem Aufbau können sich die Schafe auf der Weide bereits eigenständig wiegen.



Es wurden bereits erste Praxistests mit der autarken Durchlaufwaage durchgeführt. Die automatisierte Auswertung von 5 Schafen über mehrere Tage hinweg lieferte beispielsweise folgende Ergebnisse zum Gewicht der erfassten Tiere:


Weitere Praxistests folgen.



Autor & Bildmaterial: Hendrik Jasper, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik (ILV), November 2023




17 Ansichten

Comments


bottom of page