shutterstock_1633872430.jpg


DigiTier

Vernetzungs- und Transfermaßnahme zur "Bekanntmachung über die

Förderung von Innovationen zur Digitalisierung in der Nutztierhaltung"

des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

 

 

 

 

 

Durch die Bekanntmachung über die Förderung von Innovationen zur Digitalisierung in der Nutztierhaltung fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) 13 innovative Verbundprojekte mit insgesamt ca. 12,5 Millionen Euro. Die Bekanntmachung verfolgt das Ziel, mit digitalen Lösungsansätzen die Tiergesundheit und das Tierwohl zu verbessern, die Arbeitsbelastung der Landwirte zu verringern und die Rückverfolgbarkeit entlang der Wertschöpfungskette „Nutztierhaltung“ zu erhöhen.

Das BMEL unterstützt im Rahmen des "Programms zur Innovationsförderung" anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die auf Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse international wettbewerbsfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen realisieren. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) betreut die geförderten Verbundprojekte als Projektträger.

Kombilogo BMEL mit Förderzusatz und Projektträger BLE - klein.jpg

UNSER ZIEL

Für die Durchführung der Vernetzungs- und Transfermaßnahme DigiTier wurde die EurA AG durch das BMEL, vertreten durch die BLE, beauftragt.

DigiTier verfolgt das Ziel, durch Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit eine hohe Sichtbarkeit und nachhaltige Breitenwirksamkeit der geförderten Verbundprojekte und der Fördermaßnahme sicherzustellen sowie die Innovationsprozesse und den Wissenstransfer der Verbundprojekte zu unterstützen. Durch gezielte Vernetzungsaktivitäten sollen sektorübergreifende Kooperationen zwischen den 13 Verbundprojekten und weiteren Akteuren aus Landwirtschaft, Forschung und Industrie und der Privatwirtschaft entstehen sowie Synergien zu anderen Projekten des Programms zur Innovationsförderung sowie anderen relevanten Förderprogrammen hergestellt werden.

Darüber hinaus werden die geförderten Verbundprojekte wissenschaftlich begleitet und die Bekanntmachung evaluiert, um daraus Handlungsempfehlungen für Forschung, Praxis und Politik abzuleiten.

 
 

AKTUELLES

Erfahren Sie hier laufend Neuigkeiten aus den Verbundprojekten, zu neuen Fördermöglichkeiten, zu aktuellen Themen aus Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich der Nutztierhaltung sowie zu interessanten Veranstaltungen innerhalb der Vernetzungs- und Transfermaßnahme DigiTier.

 

 VERBUNDPROJEKTE & ANSPRECHPARTNER

Förster Technik.png
Uni Bonn.png
Calf and Heifer Net

Integriertes Daten- und                 Informationsmanagementsystem

für Kälber und Färsen

Projektkoordinator:

Heinz Bernhardt

heinz.bernhardt@wzw.tum.de

Projektdauer: 15.04.2021 - 14.04.2024

IQexpert

Nutzung innovativer Datenanalytik

und künstlicher Intelligenz für das Eutergesundheitsmanagement unter
Einbindung neuester Forschungsansätze der Tankmilchanalytik sowie bildbasierter Tieridentifikation

Projektkoordinator:

Dr. Folkert Onken

folkert.onken@dlq-web.de

Projektdauer: 01.02.2021 - 31.01.2024

DFKI_Logo.jpg
DLQ_Logo.jpg
Hochschule Osnabrück_Logo.jpg
Hofgut Neumuehle_Logo.jpg
LKV_bayern_logo.png
Milchprüfring-Baden Württemberg_Logo.png
TUM_Technische Universität München_Logo.png
LMU_Logo.jpg
LandFak Logo.jpg
Julius Wolff Institut_Charite.jpg
MuKoLa

Der Smarte Rücken: Etablierung eines  
multimodalen Konzepts zur
Früherkennung von Lahmheiten der Kuh

Projektkoordinatorin:

Dr. med. vet. Sandra Reitmaier

sandra.reitmaier@charite.de

Projektdauer: 01.02.2021 - 31.01.2024

 

Veranstaltungen 2021

KONTAKT

 
Sie interessieren sich für die Vernetzungs- und Transfermaßnahme DigiTier oder haben weitere Fragen zum Thema Digitalisierung in
der Nutztierhaltung?
Dann sind Sie hier genau richtig!
Tragen Sie sich einfach hier ein und schicken uns eine Nachricht.

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

goetz-sabine_f.jpg

Dr. Sabine Goetz

beantwortet Ihre Fragen:

+49 405 488 704 50

Zentrale Ansprechpartnerin